Bachelor-/Master-Arbeiten

Zum Thema „Analyse des Individualisierungs und Konfigurationsprozesses in der Luftfahrtindustrie am Beispiel der Flugzeugkabine“ ab sofort, Bachelorarbeit

 
Hintergrund:
  • Der Variantenvielfalt in der Luftfahrtindustrie steigt immer weiter und Flugzeugkabinen werden kundenindividuell konfiguriert
  • Der Konfigurationsprozess deckt die Komplexität des Systems Flugzeug ab
Aufgabenbeschreibung:
  • Recherche zum Stand der Technik hinsichtlich des Konfigurationsprozesses
  • Prozessdefinition anhand von Literatur und Experteninterviews
  • Modellhafte Darstellung des Prozesses und Analyse
Voraussetzung:
  • Studium Wirtschaftsingenieurwesen oder Produktionstechnik
  • Starkes Interesse an konzeptioneller Arbeit
  • Sehr gute Englisch und Deutschkenntnisse
  • Analytische Herangehensweise und selbstständige Arbeitsweise
Ansprechpartner:
 
BIBA, Forschungsbereich: Intelligente Produktions und Logistiksysteme (IPS)
Dennis Keiser
E-Mail: ked@biba.uni bremen.de
Tel.: 0421 / 218 - 50 183
 

Zum Thema „Betriebsszenarien für ein neues multimodales Umschlagssystem zwischen Binnengewässer und landseitigem Gütertransport“ ab sofort, Bachelor-/Masterarbeit

 

Hintergrund:

  • Im Projekt MicroPorts wird ein neues multimodales Umschlagssystem zur Stärkung der Binnenschifffahrt und Entlastung des landseitigen Gütertransports entwickelt und dessen Potential anhand einer Durchführbarkeitsstudie evaluiert.

Aufgabenstellung:

  • Identifikation von Betreiber und Kunden der MicroPorts
  • Entwicklung verschiedener Dienstleistungsmodelle
  • Analyse unterschiedlicher Betriebsszenarien
  • Vergleich und Bewertung der aufgestellten Szenarien
  • Weitere Themenschwerpunkte nach Absprache möglich

Zielsetzung:

  • Entwicklung und vergleich unterschiedlicher Betriebsszenarien unter Berücksichtigung aller Stakeholder

Voraussetzung:

  • Studiengang: Produktionstechnik, Wirtschaftsingenieurswesen Produktionstechnik
  • Interesse an der Thematik und methodische Arbeitsweise
  • Zuverlässigkeit und hohe Selbstständigkeit
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Späterer Bearbeitungsbeginn nach Absprache möglich

Ansprechpartner:

BIBA, Forschungsbereich: Intelligente Produktions-und Logistiksysteme (IPS)
Birte Pupkes
E-Mail: pup@biba.uni-bremen.de

Zum Thema „Ermittlung und Analyse bestehender Konzepte für multimodale Umschlagssysteme zwischen Binnengewässer und landseitigem Gütertransport“ ab sofort, Bachelor-/Masterarbeit

 

Hintergrund:

  • Im Projekt MicroPorts wird ein neues multimodales Umschlagssystem zur Stärkung der Binnenschifffahrt und Entlastung des landseitigen Gütertransports entwickelt und dessen Potential anhand einer Durchführbarkeitsstudie evaluiert.

Aufgabenstellung:

  • Recherche zu bestehenden Konzepten zu multimodalen Umschlagssystemen
  • Analyse der Vor- und Nachteile einzelner Konzepte
  • Gegenüberstellung und Bewertung der einzelnen Konzepte
  • Weitere Themenschwerpunkte nach Absprache möglich

Zielsetzung:

  • Umfassende Literaturrecherche und Analyse bestehender Konzepte zum Thema multimodale Umschlagssysteme

Voraussetzung:

  • Studiengang: Produktionstechnik, Wirtschaftsingenieurswesen Produktionstechnik
  • Interesse an der Thematik und methodische Arbeitsweise
  • Zuverlässigkeit und hohe Selbstständigkeit
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Späterer Bearbeitungsbeginn nach Absprache möglich

Ansprechpartner:

BIBA, Forschungsbereich: Intelligente Produktions-und Logistiksysteme (IPS)
Birte Pupkes
E-Mail: pup@biba.uni-bremen.de

Zum Thema „Anforderungsanalyse für die Entwicklung eines multimodalen Umschlagssystems zwischen Binnengewässer und landseitigem Gütertransport“ ab sofort, Bachelor-/Masterarbeit

 

Hintergrund:

  • Im Projekt MicroPorts wird ein neues multimodales Umschlagssystem zur Stärkung der Binnenschifffahrt und Entlastung des landseitigen Gütertransports entwickelt und dessen Potential anhand einer Durchführbarkeitsstudie evaluiert.

Aufgabenbeschreibung:

  • Untersuchung der innerbetrieblichen Prozesse an Häfen
  • Identifikation der einzelnen Stakeholder
  • Anforderungsanalyse bezogen auf mögliche Standorte für ein neues Umschlagssystem
  • Weitere Themenschwerpunkte nach Absprache möglich

Zielsetzung:

  • Herleitung und Ausarbeitung eines umfassenden Anforderungskatalogs sowie Stakeholder-Identifikation

Voraussetzung:

  • Studiengang: Produktionstechnik, Wirtschaftsingenieurswesen Produktionstechnik
  • Interesse an der Thematik und methodische Arbeitsweise
  • Zuverlässigkeit und hohe Selbstständigkeit
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Späterer Bearbeitungsbeginn nach Absprache möglich

Ansprechpartner:

BIBA, Forschungsbereich: Intelligente Produktions-und Logistiksysteme (IPS)
Birte Pupkes
E-Mail: pup@biba.uni-bremen.de

Zum Thema „Potenziale intelligenter, kognitiver Assistenzsysteme in der Intralogistik“ ab sofort, Bachelor- oder Masterarbeit

 
Hintergrund:
  • Intelligente, kognitive Assistenzsysteme können Mitarbeiter*innen in der Intralogistik bei ihren Arbeitsaufgaben unterstützen, z.B. durch Wegführung bei der Kommissionierung oder Anzeige von Packmustern bei der Verpackung. Diese Funktionen werden u.a. mittels Verfahren der künstlichen Intelligenz (KI), wie z.B. durch die bildbasierte Bauteilidentifizierung oder Qualitätsprüfung, möglich. Die Mitarbeiter*innen nutzen bei ihrer Arbeit mobile Endgeräte, z.B. Tablets oder Datenbrillen, die ihnen diese Informationen anzeigen. Der Einsatz solcher Assistenzsysteme hat große Potenziale, die Prozesse zu verbessern, Fehler zu vermeiden und die Arbeit für Menschen zu erleichtern.
 
Aufgabenbeschreibung:
  • Eine offene Frage hierbei ist, wie kognitive Assistenzsysteme in Detail eingesetzt und ausgestaltet werden müssen. Welche Arbeitstätigkeiten eignen sich für die Unterstützung auf Grundlage welcher technologischen Möglichkeiten (KI)?
  • Ziele der Arbeit:
    • Recherche des Standes der Technik zum Einsatz intelligenter, kognitiver Assistenzsysteme in der Intralogistik:
      • Welche typischen Arbeitstätigkeiten bestehen in der Intralogistik?
      • Welche Herausforderungen bestehen bei diesen Tätigkeiten?
      • Was sind intelligente, kognitive Assistenzsysteme?
      • Wie können intelligente, kognitive Assistenzsysteme intralogistische Arbeitstätigkeiten unterstützen, insbesondere in Bezug auf die verbundenen Herausforderungen?
    • Expertenbefragung in Bezug auf den Einsatz intelligenter, kognitiver Assistenzsysteme in der Intralogistik: Status quo, aktuelle Herausforderungen, Zukunftsaussichten (Leitfaden-Interview)
    • auf Basis der Recherche und Befragung: Konzeption einer „Intralogistik 2030“: qualitative Beschreibung der Zukunftsvision mit Mock-Ups der Assistenzsysteme, Tätigkeitsbeschreibung der Arbeitspersonen (anhand der Persona-Methode)
 
Voraussetzung:
  • Studium Wirtschaftsingenieurwesen, Produktionstechnik, Systems Engineering
  • Interesse an konzeptioneller Arbeit
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse (viele englischsprachige Quellen)
  • Analytische Herangehensweise und selbstständige Arbeitsweise
 
Ansprechpartner:
 
BIBA, Forschungsbereich: Intelligente Produktions- und Logistiksysteme (IPS)
Dr.-Ing. Hendrik Stern
E-Mail: ste@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 - 50038

Master’s Thesis: Dynamic Adaptation of Work in Process Limits in Pull Production Systems Based on Systems Status

Motivation:

  • Work in process (WIP) limits in pull production systems are typically static, i.e., they are estimated based on certain methods and are then fixed until major system changes occur.
  • Production systems, on the other hand, are often highly dynamic, which frequently results in conditions in which the static WIP limits are either larger than required, which unnecessarily increases holding costs, or smaller than required, which may lead to blocking of bottleneck resources.
  • Therefore, the dynamic adjustment of WIP limits holds potential for process improvements.

Objectives:

  • The main objective of this master's thesis is to investigate the relationship between systems status, particularly the bottleneck behaviour, WIP limits, and key performance indicators such as holding costs or throughput.

Method:

  • Literature research
  • Conceptualization of a simple manufacturing line
  • Development of a simple algorithm to adjust WIP limits based on systems status
  • Conducting a discrete-event simulation study to evaluate the developed algorithms
  • Discussing and summarizing the findings

Requirements:

  • Study programs: Industrial Engineering, Engineering Management (Wirtschaftsingenieurwesen), Production Engineering, Systems Engineering, or similar.
  • Advanced German or English
  • Very good or good grade-point average
  • Experience with pull production systems and discrete-event simulation software is advantageous, but not required

Contact:

Please apply via e-mail, including a short resume and university transcripts, to


Sebastian Eberlein, M. Sc.
BIBA - Intelligente Produktions- und Logistiksysteme
E-Mail: ebs@biba.uni-bremen.de
Tel.: +49 421 218 50143

 

Zum Thema „Entwicklung eines Web basierten Konfigurators für Flugzeugkabinen“ ab sofort, Masterarbeit

Hintergrund:

  • Konfiguration von Flugzeugkabinen als komplexer Prozess und Use Case
  • Konfiguratoren können Nutzer helfen zielgerichtet und mit technischer Unterstützung zu optimieren

Aufgabenbeschreibung:

  • Ermittlung der Anforderungen basierend auf Produkt und Prozess
  • Konzeption der Anwendung sowie Auswahl einer geeigneten Architektur
  • Entwicklung der Anwendung und abschließende Evaluation

Voraussetzung:

  • Gute Programmierkenntnisse ( React.JS,SQL
  • Studium Systems Engineering oder Informatik
  • Sehr gute Englisch und Deutschkenntnisse
  • Analytische Herangehensweise und selbstständige Arbeitsweise

Ansprechpartner:

BIBA, Forschungsbereich: Intelligente Produktions und Logistiksysteme (IPS)
Dennis Keiser
E-mail: ked@biba.uni bremen.de
Tel.: 0421 / 218 50183

Zum Thema „Entwicklung eines Rahmenmodells zur Integration von Ökobilanzierungen in den Custimization Prozess in der Flugzeugindustrie“ ab sofort, Masterarbeit

Hintergrund:

  • Konfiguration von Flugzeugkabinen als komplexer, kundenindividueller Prozess ( Custimization Prozess)
  • Die Konfiguration des Kabine hat große Auswirkungen auf den ökologischen Fußabdruck

Aufgabenbeschreibung:

  • Recherche zum Stand der Technik
  • Ermittlung der Anforderungen an das Rahmenmodell und Eingrenzung
  • Entwicklung des Rahmenmodells unter B erücksichtigung des Custimization Prozesses
  • Evaluation des Rahmenmodells

Voraussetzung:

  • Sehr gute konzeptionelle Fähigkeiten
  • Studium Produktionstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen
  • Sehr gute Englisch und Deutschkenntnisse
  • Analytische Herangehensweise und selbstständige Arbeitsweise

Ansprechpartner:
BIBA, Forschungsbereich: Intelligente Produktions und Logistiksysteme (IPS)
Dennis Keiser
E-Mail: ked@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 - 50183

Master‘s Thesis: Development of an evaluation model for the material supply of assembly lines in the aerospace industry

Motivation:

  • Companies today operate in a globalized and dynamic market. In this context, different manufacturing paradigms such as lean, resilient, agile, and green have emerged.
  • In the aerospace industry, assembly lines are used for very large, material-intensive products and an optimized material supply is crucial for competitiveness.
  • Therefore, it is necessary to investigate how material supply systems for aerospace assembly lines can be evaluated considering the major manufacturing paradigms.

Objectives:

  • The overall objective of this master’s thesis is to develop an evaluation model for the material supply of assembly lines in the aerospace industry.
  • The focus is on quantitative evaluation, which may be completed with qualitative aspects.

Method:

  • Literature research on (1) major manufacturing paradigms (e.g., lean, agile, resilient, green), (2) material supply systems in the aerospace industry, and (3) existing KPIs or evaluation methods for material supply systems.
  • Assessment of existing evaluation methods for application in the aerospace industry
  • Derivation/development of an evaluation model for the material supply of assembly lines

Requirements:

  • Study programs: Production Engineering, Systems Engineering, Engineering Management, or similar.
  • Proficiency in German or English; the master’s thesis can be written in German or English
  • Good or excellent grade-point average
  • Experience with assembly lines and lean manufacturing is advantageous, but not required

Contact:

BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH (IPS)
Sebastian Eberlein, M. Sc.
E-Mail: ebs@biba.uni-bremen.de
Tel.: +49 421 218 50143

Master‘s Thesis: Modelling and Simulation of Wind Turbine Installation Processes

Starting date: immediate or to be discussed

Motivation:

  • Our industrial partner is a major wind turbine manufacturer.
  • The planning and execution of wind turbine installation is highly dependent on prevailing wind conditions.
  • Innovative aerodynamic devices can increase critical wind speeds, which in turn increases the available time window for installation.
  • The operational impact of this improvement has not yet been studied.

Objectives:

  • The objective of this master's thesis is to investigate how an increase in critical wind speeds affects the performance of the installation processes of wind turbines.

Method:

  • Development of an abstract (discrete-event) simulation model comprising the central phases of the installation process, different scenarios (number of turbines, location etc.), and appropriate wind models (historical, prognostic)
  • Planning and conducting simulation-based experiments

Requirements:

  • Study programs: Production Engineering, Systems Engineering, Engineering Management, or similar.
  • Advanced German or English
  • Experience with simulation software is advantageous

Contact:

BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH (IPS)
Sebastian Eberlein, M. Sc.
E-Mail: ebs@biba.uni-bremen.de
Tel.: +49 421 218 50143

Zum Thema „Multi-Camera People Detection“ ab sofort, Masterarbeit

Hintergrund:

  • Die Abschlussarbeit erfolgt in Zusammenarbeite mit der FOCKE & CO GmbH, einem Hersteller für Verpackungsmaschinen
  • Einige Maschinen bieten dem Bediener die Möglichkeit diese zu betreten, um bspw. Material zuzuführen
  • Allerdings besteht das Risiko von anderen Personen in der Maschine eingeschlossen zu werden oder sich bei der Arbeit zu verletzen

Aufgabenbeschreibung:

  • Modell entwickeln und trainieren
  • Evaluation der Hardware
  • Prototypischer Test in realer Umgebung

Zielsetzung:

  • Entwicklung eines kamerabasierten Assistenzsystems, welches mittels Künstlicher Intelligenz Personen in der Maschine bzw. Gefährdungen erkennt

Ansprechpartner:

BIBA, Forschungsbereich: IPS
Stephan Oelker und Christoph Petzoldt
E-Mail: oel@biba.uni-bremen.de oder ptz@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 – 50130 oder - 50119

Zum Thema „ KI für die Synchronisation von Servoantrieben einer Verpackungsmaschine“ ab sofort, Masterarbeit

Hintergrund:

  • Die Abschlussarbeit erfolgt in Zusammenarbeite mit der FOCKE & CO GmbH, einem Hersteller für Verpackungsmaschinen
  • Die neusten Verpackungsmaschinen sind aufgrund der hohen Modularität und der Produktionsgeschwindigkeit sehr komplex und mit diversen Servoachsen aufgebaut
  • Vor dem Start der automatischen Produktion müssen alle Servoantriebe zueinander eine synchrone Position finden

Aufgabenbeschreibung:

  • Entwicklung einer KI zum Training der Bewegungsabläufe
  • Prototypischer Test an realem System möglich

    Voraussetzung:

    • Erfahrungen im Bereich KI
    • Gute Kenntnis zur Funktionsweise und Aufbau eines Neuronalen Netzes

    Ansprechpartner:

    BIBA, Forschungsbereich: IPS
    Stephan Oelker und Christoph Petzoldt
    E-Mail: oel@biba.uni-bremen.de oder ptz@biba.uni-bremen.de
    Tel.: 0421 / 218 – 50130 oder - 50119

    „Genetischer Algorithmus zur Lösung zeitsensitiver Produktionssteuerungen“, Ausschreibung einer Masterarbeit

     

    Motivation:

      Es existieren Produktionssysteme, deren zu verarbeitende Produkte und Rohmaterialien hinsichtlich ihrer Qualität prozess und zeitabhängig sind Dies gilt beispielsweise für die Herstellung von Pharmaprodukten, Baustoffen wie Beton oder Lebensmitteln Durch diese zusätzlichen Randbedingungen und einer multifaktoriellen Zieldefinition, die neben Durchlaufzeiten auch Qualitätsziele beinhaltet, steigt die Komplexität des Problems Deshalb geraten exakte Methoden zur Bestimmung der Auftragsfreigabe und der Maschinenbelegungsplanung an die Grenzen der rechentechnischen Kapazitäten Zur Überwindung dieses Hindernisses bieten sich metaheuristische Verfahren, wie Genetische Algorithmen, an.

    Problemstellung:

      In einer mehrstufigen Lebensmittelproduktion erfahren einzelne Inhaltsstoffe verschieden starke Qualitätseinflüsse Es besteht das Risiko, das Produkte im System durch zu langes Verweilen oder Warten in Prozessschritten beispielsweise zerdrückt werden oder eintrocknen Um dies zu verhindern, gilt es die einzelnen Vorprodukte zum richtigen Zeitpunkt in das Produktionssystem freizugeben, um etwaige Wartezeiten zu verringern Es ist dabei zu berücksichtigen, dass die Inhaltsstoffe verschieden stark Einfluss nehmen.

    Zielsetzung:

      Ausgehend des beschriebenen Problems aus der Lebensmittelindustrie soll ein Genetischer Algorithmus angewandt werden, der in der Lage ist, eine Lösung in einem komplexen Umfeld zu finden Neben der Auswahl der Algorithmus müssen Elemente, wie die Codierung des Maschinenbelegungsplans oder Mutationsmechanismen, definiert werden.

    Voraussetzung:

    • Eingeschrieben in einem Masterstudiengang (Systems Engineering, Produktionstechnik oder Wirtschaftsingenieurwesen)
    • Erste Erfahrungen und Interesse an Programmierung
    • Gute Englischkenntnisse (wichtig für das Verstehen von wissenschaftlichen Papieren)
    • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
    • Selbstständiges Arbeiten und hohe Zuverlässigkeit

    Ansprechpartner:

    Lennart Steinbacher, M.Sc.
    E-Mail: stb@biba.uni-bremen.de
    Tel.: 0421 / 218 50092

    Zum Thema „Entwicklung einer Methode zur Integration von Umweltkennzahlen in den Konfigurationsprozess von Flugzeugkabinen“ ab sofort, Masterarbeit

    Hintergrund:

    • Die Konfiguration von Flugzeugkabinen ist zunehmend kundenindividuell und komplex
    • Während der Konfiguration sind Umweltkennzahlen von zunehmender Bedeutung

    Aufgabenbeschreibung:

    • Recherche zum Stand der Technik
    • Analyse des Konfigurationsprozesses von Flugzeugkabinen
    • Entwicklung einer Methodik zur Integration von Umweltkennzahlen auf Basis von Anforderungen
    • Evaluation der Methodik

    Voraussetzungen:

    • Sehr gute konzeptionelle Fähigkeiten
    • Studium Produktionstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen
    • Sehr gute Englisch und Deutschkenntnisse
    • Analytische Herangehensweise und selbstständige Arbeitsweise
    • Programmierkenntnisse sind nicht erforderlich

    Ansprechpartner:

    BIBA, Forschungsbereich: Intelligente Produktions und Logistiksysteme (IPS)
    Dennis Keiser
    E-Mail: ked@biba.uni-bremen.de
    Tel.: 0421 / 218 50183

    Zum Thema „Erweiterung der Modellierung von Handhabungs- und Montageprozessen für hybride Prozesse“ ab sofort, Bachelor- / Masterarbeit

     
    Hintergrund:
    • Es existiert eine Vielzahl verschiedener Modellierungsansätze für die Darstellung von Handhabungs- und Montagetätigkeiten. Diese Ansätze verfolgen verschiedene Ziele und betrachten die Tätigkeiten aus entsprechenden Perspektiven (Menschbezogen, Automatisierungsbezogen, Prozessbezogen, ..). Für eine hybride Ausführung solche Tätigkeiten durch Mensch und Maschine ist eine Übertragbarkeit der Darstellungsformen notwendig.
    Aufgabenbeschreibung:
    • Aufbereitung von Modellierungsansätzen für Handhabungs- und Montageprozesse
    • Analyse konzeptioneller Unterschiede der identifizierten Ansätze
    • Entwicklung eines kombinierten Modellkataloges
    Voraussetzung:
    • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
    • Analytische Herangehensweise und selbstständige Arbeitsweise
    • Selbstständiges Arbeiten und hohe Zuverlässigkeit
    Ansprechpartner:
     
    BIBA, Forschungsbereich: Robotik und Automatisierung
    Jasper Wilhelm
    E-mail: wil@biba.uni-bremen.de

    Zum Thema „Evaluation und Vergleich einer neuartigen Ökobilanzierungsmethode für die Luftfahrtindustrie“ ab sofort, Masterarbeit

    Hintergrund:

    • Die Luftfahrtindustrie steht vor großen Herausforderungen hinsichtlich der definierten Nachhaltigkeitsziele
    • Ökobilanzierungen dienen zur Quantifizierung von Umweltwirkungen und werden in der Industrie zunehmend genutzt

    Aufgabenbeschreibung:

    • Recherche zu Evaluationsmöglichkeiten von Ökobilanzen
    • Ökobilanzierung und Modellierung eines Produktsystems anhand definierter Inputs
    • Vergleich der Ergebnisse mit einer neuartigen Methode
    • Sensititivitätsanalyse

    Voraussetzung:

    • Grundkenntnisse zur Ökobilanzierungen
    • Erste Erfahrungen mit Ökobilanzsoftware (z.B. Simapro , openLCA o.ä. )
    • Studium Produktionstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen
    • Gute Englisch und Deutschkenntnisse

    Ansprechpartner:

    BIBA, Forschungsbereich: Intelligente Produktions und Logistiksysteme (IPS)
    Dennis Keiser
    E-Mail: ked@biba.uni-bremen.de
    Tel.: 0421 / 218 50183

    Zum Thema „Analyse und Übertragung von Konzepten des Situationsbewusststeins auf Produktion und Logistik“ ab sofort, Masterarbeit

     
    Hintergrund:
    • Die Leistungsfähigkeit und Fehleranfällig von Menschen ist stark durch ihr Verständnis der gegenwärtigen Situation (Situationsbewusstsein, Situational Awareness) beeinflusst. Im Rahmen dieser Arbeit gilt es, bereits gesammelte Erfahrungen aus produktionsfremden Bereichen (z.B. Luft- und Raumfahrt) auf Szenarien der Produktion und Logistik zu übertragen. Aufbauend auf dieser Analyse sind bestehende Konzepte auf die Anforderungen aus den Bereichen der Produktion und Logistik zu übertragen und weiterzuentwickeln.
    Aufgabenbeschreibung:
    • Aufbereitung des Stands der Forschung zur Situational Awareness
    • Analyse der spezifischen Anforderungen an die Situational Awareness im Kontext semi-autonomer Produktion und Logistik
    • Übertragung und Anpassung bestehender Konzepte auf die ermittelten Rahmenbedingungen
    Voraussetzung:
    • Abgeschlossenes Bachelorstudium (Wirtschaftsingenieurwesen, Produktionstechnik, Systems Engineering)
    • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
    • Analytische Herangehensweise und selbstständige Arbeitsweise
    • Selbstständiges Arbeiten und hohe Zuverlässigkeit
    Ansprechpartner:
     
    BIBA, Forschungsbereich: Robotik und Automatisierung
    Jasper Wilhelm
    E-Mail: wil@biba.uni-bremen.de

    Zum Thema „Entwicklung einer modularen Steuerungsarchitektur für einen semi autonomen Paketentladeroboter“ ab sofort, Masterarbeit

    Hintergrund:

    • Es existiert ein semi autonomes System zur Entladung von Container, das aktuell mit ROS und SPS gesteuert wird
    • Die Kommunikation erfolgt auf Basis von OPC, CAN, IO Link
    • Dieses System soll vereinheitlicht und auf eine zentrale Architektur umgebaut werden

    Aufgabenbeschreibung:

    • Analyse des bestehendes Systems auf Hard und Softwareebene
    • Entwicklung einer Architektur für die zentrale Speicherung und Verarbeitung der Steuerungsdaten
    • Entwicklung einer Steuerungsarchitektur für die modulare Steuerung des Systems

    Voraussetzungen:

    • Studium Produktionstechnik, Systems Engineering
    • Erfahrungen mit Roboterarchitekturen und entsprechenden Programmiersprachen (ROS, Python, C++)
    • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
    • Analytische Herangehensweise und selbstständige Arbeitsweise

    Ansprechpartner:

    BIBA, Forschungsbereich : Robotik und Automatisierung
    Jasper Wilhelm
    E-Mail:  wil@biba.uni-bremen.de

    „Formation eines Multi-Agenten-Systems auf eine vorgegebene Orientierung mit Hilfe eines Indoor-Lokalisationssystems“, Masterarbeit

     
    Motivation:
    • Die Positionierung und Orientierung von fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF) spielt heute in der Welt von autonomen Transportsystemen eine große Rolle. Während optische Lokalisierungsmethoden wie SLAM rechenintensiv und eine gewisse Kenntnis und Exploration der Umgebung voraussetzen, ergeben sich durch Indoor-Beacon-Systeme alternative Möglichkeiten, recheneffiziente eine möglichst genaue Orientierung der Fahrzeuge zu ermitteln.
     
    Problemstellung:
    • Die möglichst genaue Lokalisierung und Ermittlung der Orientierung von Robotern ist für die Steuerung eines solchen veteilten Systems unerlässlich. Für eine Anzahl unabhängig voneinander agierender autonomen Kleinstroboter (GoPiGo3-Roboter von Dexter Industries) soll unter Einbeziehung eines bestehendes Indoor-Lokalisationssystem basierend auf der Technik von Marvelmind eine möglichst genaue Orientierung der Roboter ermittelt und auf eine vorgegebene Orientierung hingeführt werden. Hierbei sollen die Initialpositionen der Roboter möglichst beibehalten werden, um Kollisionen zu vermeiden.
     
    Zielsetzung:
    • Ziel der Arbeit ist die Entwicklung einer Methodik, unter Einbeziehung des Indoor-Beacon-Systems und der internen Sensoren der Fahrzeuge eine möglichst effiziente Ermittlung der Ausrichtung der Roboter zu ermitteln. Mit Hilfe dieser Informationen soll eine vorgegebene Zielausrichtung basierend auf der Initial-Position mit möglichst wenig Fahrmanövern erreicht werden. Sowohl in Simulationen als auch in experimentellen Durchführungen mit vorhandenen GoPiGo-Robotern soll die Methodik validiert werden.
     
    Voraussetzungen:
    • Gute Programmierkenntnisse (C++ oder Python) oder Bereitschaft zur selbstständigen Einarbeitung
    • Abgeschlossenes Bachelorstudium (Wirtschaftsingenieurwesen, Produktionstechnik, Informatik, Sys.Eng.)
    • Selbstständiges Arbeiten und hohe Zuverlässigkeit
    • Keine Angst vor hardwarenaher Programmierung
    • Erfahrung mit der ARM-Architektur (Raspberry Pi, Udoo, Arduino, o.ä.) wünschenswert
     
    Ansprechpartner:
     
    Tobias Sprodowski
    E-mail: spr@biba.uni-bremen.de
    Tel.: 0421 / 218 - 50097

    „Evaluierung der Performance eines MPC-Controllers unter Berücksichtigung verschiedener Optimierungstechniken“, Masterarbeit

     
    Motivation:
    • Fahrerlose Transportsysteme (FTS) spielen heute in der Intralogistik eine immer größere Rolle. Während viele Systeme vorgegebenen Pfaden folgen, um auch Rechenzeit zu sparen, erfordern andere Verfahren wie z.B die Modellprädiktive Regelung aus dem Bereich der Optimalsteuerung eine höhere Rechenleistung. Der Vorteil ist hierbei eine deutlich flexiblere Planung und die Berücksichtigung von Nebenbedingungen, um Kollisionsvermeidungen oder auch Geschwindigkeitslimits zu realisieren.
     
    Problemstellung:
    • Die Implementierung eines MPC-Controllers auf einem GoPiGo-Roboter ist rechenintensiv und überfordert oft die Architekturen der lokal eingesetzten Kleinstrechner. Mit Hilfe von verschiedenen Techniken, die eine (schwache) Echtzeitfähigkeit sicherstellen, soll der Controller diesbezüglich verbessert werden, um die Rechenzeiten bis zur Lösungsermittlung weiter zu verkürzen. Hierbei sollen zunächst einfache Methoden (z.B. Warm-Start), aber auch fortgeschrittene Methoden (z.B. Multiple Shooting) eingesetzt und evaluiert werden.
     
    Zielsetzung:
    • Ziel der Arbeit ist die Implementierung der Techniken auf vorhandenen GoPiGo-Robotern von Dexter-Industries. Im Rahmen der Arbeit sollen einfache als auch fortgeschrittene Optimierungsmethoden eingesetzt werden. Sowohl in Simulationen als auch in experimentellen Durchführungen mit vorhandenen GoPiGo-Robotern soll der Einfluss dieser Methoden evaluiert werden.
     
    Voraussetzungen:
    • Gute Programmierkenntnisse (C++ oder Python) oder Bereitschaft zur selbstständigen Einarbeitung
    • Abgeschlossenes Bachelorstudium (Wirtschaftsingenieurwesen, Produktionstechnik, Informatik, Sys.Eng.)
    • Selbstständiges Arbeiten und hohe Zuverlässigkeit
    • Grundlegendes Verständnis von Optimierungsproblemen
    • Erfahrung mit der ARM-Architektur (Raspberry Pi, Udoo, Arduino, o.ä.) wünschenswert
     
    Ansprechpartner:
     
    Tobias Sprodowski
    E-mail: spr@biba.uni-bremen.de
    Tel.: 0421 / 218 - 50097

    Zum Thema „Vorgehensmodell zum Entwurf einer energieneutralen Produktion in der Lebensmittelindustrie“ ab sofort, Masterarbeit

     
    Hintergrund:
    • Am Beispiel eines namhaften Lebensmittelhersteller soll ein Rahmenkonzept/Vorgehensmodell zur Entwurf einer „energieneutralen“ Produktion entwickelt werden. Es gibt bereits eine Photovoltaikanlage und es wird Wasser aus dem Hafenbecken zur Kühlung genutzt – weitere Maßnahmen sollen untersucht werden.
    Aufgabenbeschreibung:
    • Ermittlung der technologischen Rahmenbedingen /li>
    • Konzeption eines Vorgehensmodells energieneutralen Produktion in der Lebensmittelindustrie
    • Simulationsbasierte Evaluation des Arbeitsergebnisses
    Zielsetzung:
    • Konzeption und Evaluation des Vorgehensmodells für die energieneutrale Produktion
    Voraussetzung:
    • Sehr gute Deutschkenntnisse
    • Analytische Herangehensweise und selbstständige Arbeitsweise
    • Hohe Bereitschaft zum eigenständigen Arbeiten
    Ansprechpartner:
     
    BIBA, Prozessoptimierung und Data Analytics:
    Dr.-Ing. Michael Lütjen
    E-Mail: LTJ@biba.uni-bremen.de
    Tel.: 0421 / 218 - 50123

    Zum Thema „Mobile Überwachung von Bauteilen einer Windenergieanlage mit Wärmebildtechnik“ ab sofort, Masterarbeit

     
    Hintergrund:
    • Instandhaltung von Windenergieanlagen erzeugt hohen zeitlichen Aufwand sowie hohe Kosten im Anlagenbetrieb
    • Servicetechniker können mit Wärmebildtechnik befähigt werden, kritische Bauteile mobil zu prüfen, wie z.B. Erkennung von Hitzeentwicklung bei Defekt
    Aufgabenbeschreibung:
    • Untersuchung technischer Möglichkeiten zur mobilen Aufnahme von Wärmebildern (Sensorik und Integration in mobile Endgeräte)
    • Vorbereitung und Durchführung eines Experiments zur Aufnahme und Auswertung von Wärmebildern im Labor an einem repräsentativen Bauteil
    Zielsetzung:
    • Mobile Aufnahme und Auswertung von Wärmebildern im Kontext der Instandhaltung von Windenergieanlagen
    Voraussetzung:
    • Studium in Systems Engineering oder Produktionstechnik
    • Methodische, strukturierte Arbeitsweise
    • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
    • Selbstständiges Arbeiten und hohe Zuverlässigkeit
    Ansprechpartner:
     
    Dipl.-Wi.-Ing. Moritz Quandt
    E-Mail: qua@biba.uni-bremen.de
    Tel.: 0421 / 218 - 50133

    Zum Thema „Untersuchung von Einflussfaktoren und Auswirkungen von unsicherem Wissen bei der Modellierung von zeitreihenbasierten Pegelvorhersagen mithilfe von maschinellen Lernverfahren“ ab sofort, Masterarbeit

    Hintergrund:

    • Das Projekt Tide2Use entwickelt ein prototypisches Assistenzsystem mit dessen Hilfe potentielle Schleusungen von Schiffen und natürliche Wasserstandsregulierungen in einem Hafen vorhergesagt werden sollen
    • Es existieren eine Vielzahl von unterschiedlichen Daten wie Schiffs --, Wetter oder Pegeldaten, die für die Modellierung von großer Bedeutung sind

    Aufgabenbeschreibung:

    • Recherche zu Ursachen und Auswirkungen von unsicherem Wissen, insbesondere bei der Modellierung mithilfe von maschinellen Lernverfahren
    • Modellierung eines Prognosemodells von zeitreihenbasierten Pegeldaten
    • Weitere Themenschwerpunkte nach Absprache möglich

    Voraussetzung:

    • Studiengang Systems Engineering oder vergleichbare
    • Programmierkenntnisse in Python und erste Erfahrungen im Bereich Data Analytics und KI Programmierung wünschenswert
    • Selbstständige Arbeitsweise und hohe Zuverlässigkeit
    • Sehr gute Deutschkenntnisse

    Ansprechpartner:

    BIBA, Integrierte Produkt und Prozessentwicklung
    Thimo Schindler
    E-Mail: sth@biba.uni-bremen.de
    Tel.: 0421 / 218 64868

    Zum Thema „Entwicklung einer Optimierungsmethode zur Planung von Montageprozessen in Mensch-Roboter-Kooperation“ ab sofort, Masterarbeit

    Hintergrund:

    • Kollaborative Mensch-Roboter Arbeitsplätze gewinnen zunehmend an Bedeutung in der industriellen Produktion
    • Optimierung der Bearbeitungsreihenfolge von Montageprozessen durch Mensch und Roboter zur Steigerung der Effizienz

      Aufgabenbeschreibung:

      • Recherche und Vergleich von Optimierungsverfahren zur Montagesequenzplanung
      • Anpassung und Erweiterung eines Optimierungsverfahrens zur Anwendung für die Prozessplanung in Mensch-Roboter-Montagestationen
      • Softwaretechnische Umsetzung der Optimierungsmethode
      • Evaluation der Methode für einen Beispiel-Montageprozess

      Voraussetzung:

      • Studium in Systems Engineering oder Produktionstechnik
      • Sehr gute Programmierkenntnisse (insb. Python)
      • Wissen zu Optimierungsalgorithmen wünschenswert
      • Sehr gute Deutschkenntnisse und Englischkenntnisse
      • Methodische, strukturierte Arbeitsweise
      • Selbstständiges Arbeiten und hohe Zuverlässigkeit

      Ansprechpartner:
      BIBA, Forschungsbereich: Intelligente Produktions- und Logistiksysteme (IPS)
      Christoph Petzoldt
      E-Mail: ptz@biba.uni-bremen.de
      Tel.: 0421 / 218 - 50119

      Zum Thema „Entwicklung einer Konzeptes zur Erzeugung dynamischer Systemgrenzen in Netzwerken aus Cyber-Physische-Systeme“ ab sofort, Bachelor oder Masterarbeit

       
      Motivation:
      • Technische Systeme bestehen aus einer Vielzahl von einzelnen Komponenten. Dabei kann für jede Komponente ein digitales Abbild erstellt werden. Je nach logischer Funktion können die Komponenten durch Systemgrenzen gegeneinander abgegrenzt oder inkludiert werden. Diese Systemgrenzen werden im Designprozess des technischen Systems festgelegt.
      • Cyber-Physische-Systeme (CPS) sind über Netzwerk verbundene Systeme, die ihre Aktionen untereinander abstimmen. Um diesen Dezentralisierungsansatz weiterzudenken, sollten CPS auch ihre Systemgrenzen selbst organisieren. Methoden, um autonom Systemgrenzen und deren logische Beschreibung aus Netzwerken von CPS zu erstellen, sind bis jetzt jedoch nicht ausreichend betrachtet worden.
       
      Zielsetzung:
      • Recherche zur Selbstorganisation in Netzwerken von CPS
      • Vergleich dieser Lösungen hinsichtlich verwendeter Metadaten
      • Erstellung eines Konzeptes, um Systemgrenzen und deren logische Beschreibung autonom zu erzeugen
       
      Voraussetzung:
      • Erfahrungen in der methodischen Entwicklung und Modellierung technischer Systeme
      • Studium Wirtschaftsingenieurwesen, Produktionstechnik, Systems Engineering
      • Sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse
      • Analytische Herangehensweise und selbstständige Arbeitsweise
       
      Ansprechpartner:
       
      BIBA, Forschungsbereich: Intelligente Produktions- und Logistiksysteme (IPS)
      Dirk Schweers
      E-mail: ser@biba.uni-bremen.de
      Tel.: 0421 / 218 - 50124

      „Entwicklung einer Methode zur Kalibrierung eines Projektor Netzwerkes durch 2D und 3D Kameras“, ab sofort, Bachelor- oder Masterarbeit

       
      Hintergrund:
      • Die Darstellung von Informationen durch Projektionen ist ohne Hilfsmittel für jeden zugänglich.
      • Sollen Informationen auf größere oder komplexere Objekte projiziert werden, werden mehrere Projektoren benötigt.
      • Damit in überlappenden Bereichen keine Doppelungen auftreten, sind die Projektoren zu kalibrieren
      Aufgabenbeschreibung:
      • Recherche zur aufgabenspezifischen Positionierung des Projektornetzwerkes und dessen Kalibrierung
      • Berechnung und Verteilung der Oberflächensichtbarkeit auf dem Projektor-Netzwerk
      • Auswahl und Anpassung von Algorithmen zur Kalibrierung eines Projektor-Netzwerks durch mehrere Kameras
      • Entwicklung eines geeigneten Kalibrierkörpers
      • Evaluation der erreichbaren Genauigkeit
      Voraussetzung:
      • Erfahrungen in der Bildverarbeitung wünschenswert
      • Studium in Systems Engineering oder Produktionstechnik
      • Sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse
      • Analytische Herangehensweise und selbstständige Arbeitsweise

      Ansprechpartner:

      BIBA, Forschungsbereich: Intelligente Produktions- und Logistiksysteme (IPS)
      Dirk Schweers
      E-Mail: ser@biba.uni-bremen.de
      Tel.: 0421 / 218 - 50124

      „Entwicklung einer Methode zur Projektion von montagerelevanten Robotertätigkeiten für die Mensch-Roboter-Interaktion“ ab sofort, Masterarbeit

      Hintergrund:
      • Kollaborative Mensch-Roboter Arbeitsplätze gewinnen zunehmend an Bedeutung in der industriellen Produktion
      • Effiziente Bearbeitung von Prozessen erfordert engere Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter
      Aufgabenbeschreibung:
      • Recherche zur kollaborativen Montage, zur Projektion von Informationen auf Arbeitsplätze und zu Roboter-Fähigkeiten
      • Analyse und Ermittlung von für den Menschen benötigten Informationen im Rahmen der Mensch-Roboter-Kooperation
      • Entwicklung und Implementierung eines Ansatzes zur Projektion von Robotertätigkeiten und Mensch-Roboter-Übergabepunkten basierend auf dem Montageprozess
      • Prototypische Umsetzung und Evaluierung der Akzeptanz mit und ohne Nutzung des Projektionssystems
      Voraussetzung:
      • Studium in Systems Engineering oder Produktionstechnik
      • Interesse an kollaborativer Robotik und Montage
      • Gute Programmierkenntnisse (z.B. in Python)
      • Sehr gute Deutschkenntnisse und Englischkenntnisse
      • Methodische, strukturierte Arbeitsweise
      • Selbstständiges Arbeiten und hohe Zuverlässigkeit

      Ansprechpartner:

      BIBA, Forschungsbereich: Intelligente Produktions- und Logistiksysteme (IPS)
      Christoph Petzold
      E-Mail: ptz@biba.uni-bremen.de
      Tel.: 0421 / 218 - 50119

      „Entwicklung einer Methode zur Lokalisierung von Objekten in nicht vollständigen 3D-Punktwolke“ ab sofort, Masterarbeit

       

      Hintergrund:

      • Bildverarbeitung ist eine Schlüsseltechnologie in der industriellen Produktion. Erst durch sie ist es möglich Objekte bzw. deren Lage universell zu identifizieren
      • Teilweise sichtbare Objekte und sich durch äußere Einflüsse ändernde Sensorinformationen erschweren die Lokalisierung

      Aufgabenbeschreibung:

      • Recherche zur Lokalisierung von Objekten mittels 3D-Sensorik, zur Sensorfusion, und dem Umgang mit unsicheren Wissen
      • Auswahl von geeigneter Sensorik
      • Entwicklung und Implementierung einer Methode um temporär bzw. teilweise verdeckte Objekte in 3D-Punktwolken zu lokalisieren
      • Evaluation der Ergebnisse

      Voraussetzung:

      • Erfahrungen in der Bildverarbeitung wünschenswert
      • Studium in Systems Engineering oder Produktionstechnik
      • Sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse
      • Analytische Herangehensweise und selbstständige Arbeitsweise

      Ansprechpartner:

      BIBA, Forschungsbereich: Intelligente Produktions- und Logistiksysteme (IPS)
      Dirk Schweers
      E-Mail: ser@biba.uni-bremen.de
      Tel.: 0421 / 218 - 50124

      „Entwicklung einer Handgestenerkennung für die Mensch-Technik-Interaktion in projektionsbasierter Augmented Reality“ ab sofort, Masterarbeit

       

      Hintergrund:

      • In Augmented Reality wird die reale Welt mit zusätzlichen Informationen angereichert. Für die Mensch-Technik-Kommunikation stehen dem Benutzer häufig keine physischen Eingabegeräte zur Verfügung. Um dennoch mit dem System interagieren zu können erfolgt die Eingabe über definierte Gesten oder virtuelle Schaltflächen. Diese sind jedoch meistens statisch und erlauben keine kontinuierlichen Eingaben.

      Aufgabenbeschreibung:

      • Recherche zu Handgesten, zur Handgestenerkennung und zu Projektionen von Eingabeflächen für die Mensch-Technik-Interaktion.
      • Auswahl geeigneter Handgesten für kontinuierliche Eingaben.
      • Implementierung eines Algorithmus zum Handgestentracking zur Erfassung kontinuierlicher Eingaben, wie z.B. eine Linien abfahren.
      • Evaluation und Vergleich mit anderen Eingabemodalitäten.

      Voraussetzung:

      • Erfahrungen in der Bildverarbeitung wünschenswert
      • Sehr Studium in Systems Engineering oder Produktionstechnik
      • e Deutsch- und gute Englischkenntnisse
      • Analytische Herangehensweise und selbstständige Arbeitsweise

      Ansprechpartner:

      BIBA, Forschungsbereich: Intelligente Produktions- und Logistiksysteme (IPS)
      Dirk Schweers
      E-Mail: ser@biba.uni-bremen.de
      Tel.: 0421 / 218 - 50124

      „Analyse und Konzeptionierung eines Kamerasystems zur Überwachung von kollaborativ genutzten Arbeitsräumen“, Bachelorarbeit

       

      Motivation:

      • In vielen Szenarien Arbeiten Menschen und Roboter gemeinsam in einem überlagernden Arbeitsraum
      • Kamerabasierte Steuerungen erlauben eine flexible Kontroller des Roboterverhaltens

      Problemstellung:

      • Die Anforderungen an die Objekt- und Personenerkennung sind stark abhängig von der exakten Aufgabenbeschreibung
      • Viele Kameras und entsprechende Erkennungsverfahren sind nur für spezifische Aufgaben geeignet
      • Aufbauend auf einer Übersicht existierender Hard- und Software ist ein Konzept zur Überwachung von Arbeitsräumen und Steuerung von Robotern zu entwickeln

      Aufgabenbeschreibung:

      • Sammlung existierender Techniken zur kamera-basierten Überwachung von Arbeitsräumen
      • Vergleich dieser Lösungen hinsichtlich geeigneter Kenngrößen (Genauigkeit, Robustheit, ..)
      • Ableitung eines Konzeptes für die Überwachung eines beispielhaften Bauraumes

      Voraussetzung:

      • Erfahrungen in der systematischen Analyse
      • Studium Wirtschaftsingenieurwesen, Produktionstechnik, Systems Engineering
      • Sehr gute Englischkenntnisse (wichtig für das Verstehen von wissenschaftlichen Papieren)
      • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
      • Analytische Herangehensweise und selbstständige Arbeitsweise

      Ansprechpartner:

      BIBA, Forschungsbereich: Intelligente Produktions- und Logistiksysteme (IPS)
      Jasper Wilhelm
      E-Mail: wil@biba.uni-bremen.de
      Tel.: 0421 / 218 - 50113

      Zum Thema „Vergleich und Entwicklung von Methoden zur kamerabasierten Erfassung und Analyse von Hand- und Körperhaltung für manuelle Montageprozesse“ ab sofort, Master oder Bachelorarbeit

       
      Hintergrund:
      • Montage von Produkten mit geringen Stückzahlen erfolgt an manuellen Handarbeitsplätzen
      • Bisherige Unterstützung des Mitarbeiters auf optische Bauteilhervorhebung und Montageüberprüfung beschränkt
      • Berücksichtigung der ergonomischen und produktions-bezogenen Situation des Mitarbeiters wünschenswert
       
      Aufgabenbeschreibung:
      • Recherche zu geeigneten OpenSource Implementierungen zur kamerabasierten Erfassung von Hand- u. Körperhaltung
      • Anpassung und Integration von mindestens zwei Verfahren für den Einsatz an einem manuellen Montageplatz
      • Evaluierung und Bewertung der Methoden für verschiedene Situationen
       
      Voraussetzung:
      • Abgeschlossenes oder fortgeschrittenes Bachelorstudium in Informatik, Systems Engineering oder Produktionstechnik
      • Sehr gute Programmierkenntnisse (z.B. C#, C++, Python)
      • Sehr gute Deutschkenntnisse und gute Englischkenntnisse
      • Selbstständiges Arbeiten und hohe Zuverlässigkeit
       
      Ansprechpartner:
      Christoph Petzoldt
      E-Mail: ptz@biba.uni-bremen.de
      Tel: 0421 / 218 - 500119

      Arbeitsthema: Intelligente Algorithmen zur Planung von automatischen Beladesystemen, Master oder Bachelorarbeit

       
      Hintergrund:
      • Die automatische Beladung von Containern oder Paletten erfordert Algorithmen zur optimalen Planung der Beladereihenfolge.
      • Abhängig von der Art und der Ausmaße der zu beladenen Güter werden entsprechende Algorithmen benötigt.
      • Die Arbeit ist in einem anwendungsorientierten Forschungsprojekt für die Entwicklung von automatischen Beladesystemen angesiedelt.
       
      Aufgabenbeschreibung:
      • Recherche und intensive Auseinandersetzung mit adaptiven und intelligenten Algorithmen
      • Entwicklung einer Methode für optimale Planung zur Beladung von Containern oder Paletten
      • Evaluation und Bewertung anhand von Simulation des Prozesses
       
      Voraussetzung:
      • Studium des Systems Engineering, Mathematik und Informatik
      • Exzellente Programmierkenntnisse und Erfahrungen im Bereich der künstlichen Intelligenz
      • Selbstständige, wissenschaftliche Arbeitsweise
       
      Wir bieten:
      • Unmittelbarer Praxisbezug durch Thema aus aktuellem Forschungsprojekt
      • Intensive Betreuung und regelmäßiges Feedback
       
      Interessenten melden sich bitte bei:
      Hendrik Thamer
      E-mail: tha@biba.uni-bremen.de
      Tel.: 0421 / 218 – 50160
       

      Arbeitsthema: Entwicklung von Deep Learning Anwendungen für die Automatisierung von produktionstechnischen und logistischen Prozessen, Master oder Bachelorarbeit

       
      Hintergrund:
      • Deep Learning ist ein neuartiger Ansatz in der künstlichen Intelligenz, der großes Potenzial für diese Aufgabenstellung bietet.
      • Der Anwendungsbereich der Arbeit wird nach Interesse des Studenten/der Studentin definiert. Bspw. Automatisierungstechnik, Robotik oder Prozessoptimierung.
      • Die Arbeit ist in der Abteilung Robotik und Automatisierung angesiedelt.
       
      Aufgabenbeschreibung:
      • Recherche und intensive Auseinandersetzung mit Deep Learning
      • Anwendung an einem konkreten Beispiel in der Produktion oder Logistik
      • Evaluation und Bewertung der Eignung von Deep Learning für die Aufgabenstellung
       
      Voraussetzung:
      • Studium des Systems Engineering, Mathematik und Informatik
      • Exzellente Kenntnisse im Bereich künstliche neuronale Netze oder erste Erfahrungen mit Deep Learning
      • Technisches Grundverständnis und sehr gute Programmierkenntnisse (idealerweise C++)
      • Selbstständige, wissenschaftliche Arbeitsweise
       
      Wir bieten:
      • Unmittelbarer Praxisbezug durch Thema aus aktuellem Forschungsprojekt
      • Intensive Betreuung und regelmäßiges Feedback
       
      Interessenten melden sich bitte bei:
      Hendrik Thamer
      E-mail: tha@biba.uni-bremen.de
      Tel.: 0421 / 218 – 50160
       

      Arbeitsthema: Automatische Szenenanalyse für die Entwicklung intelligenter Robotersysteme für logistische Prozesse, Master oder Bachelorarbeit

       
      Hintergrund:
      • Die Fortschritte in der künstlichen Intelligenz und Sensorik ermöglichen intelligente Automatisierungssysteme für dynamische logistische Prozesse.
      • Der Anwendungsbereich der Arbeit wird nach Interesse des Studenten/der Studentin definiert. Bspw. Automatisierungstechnik, Robotik oder Prozessoptimierung.
      • Die Arbeit ist in der Abteilung Robotik und Automatisierung angesiedelt.
       
      Aufgabenbeschreibung:
      • Recherche und intensive Auseinandersetzung mit Objekterkennungsmethoden
      • Anwendung an einem konkreten Beispiel in der Logistik
      • Spezifikation und Umsetzung eines kleinen Demonstrators
       
      Voraussetzung:
      • Studium des Systems Engineering, Mathematik und Informatik
      • Exzellente Kenntnisse im Bereich künstliche Intelligenz und Objekterkennung
      • Erfahrungen mit Bildverarbeitungssystemen (2D,3D) und Mikrocontrollerprogrammierung
      • Technisches Grundverständnis und sehr gute Programmierkenntnisse (idealerweise C++, OpenCV, PCL)
      • Selbstständige, wissenschaftliche Arbeitsweise
       
      Wir bieten:
      • Unmittelbarer Praxisbezug durch Thema aus aktuellem Forschungsprojekt
      • Intensive Betreuung und regelmäßiges Feedback
       
      Interessenten melden sich bitte bei:
      Hendrik Thamer
      E-mail: tha@biba.uni-bremen.de
      Tel.: 0421 / 218 – 50160
       

      Arbeitsthema: Selbstlernende Roboter und Automatisierungssysteme für logistische Prozesse, Master oder Bachelorarbeit

       
      Hintergrund:
      • Die Fortschritte in der künstlichen Intelligenz ermöglichen kognitive Automatisierungssysteme für dynamische logistische Prozesse.
      • Der Anwendungsbereich der Arbeit wird nach Interesse des Studenten/der Studentin definiert. Bspw. Automatisierungstechnik, Robotik oder Prozessoptimierung.
      • Die Arbeit ist in der Abteilung Robotik und Automatisierung angesiedelt.
       
      Aufgabenbeschreibung:
      • Recherche und intensive Auseinandersetzung mit kognitiven Systemen
      • Anwendung an einem konkreten Beispiel in der Logistik
      • Spezifikation und Umsetzung eines kleinen Demonstrators
       
      Voraussetzung:
      • Studium des Systems Engineering, Mathematik und Informatik
      • Exzellente Kenntnisse im Bereich künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen
      • Technisches Grundverständnis und sehr gute Programmierkenntnisse (idealerweise C++)
      • Selbstständige, wissenschaftliche Arbeitsweise
       
      Wir bieten:
      • Unmittelbarer Praxisbezug durch Thema aus aktuellem Forschungsprojekt
      • Intensive Betreuung und regelmäßiges Feedback
       
      Interessenten melden sich bitte bei:
      Hendrik Thamer
      E-mail: tha@biba.uni-bremen.de
      Tel.: 0421 / 218 – 50160
       

      Arbeitsthema: Big Data Analysis von Zeitreihendaten, Masterarbeit

      Hintergrund:
      • Viele technische Systeme sind heutzutage mit einer Vielzahl von Sensoren ausgestattet, die sekündlich unterschiedlichste Daten sammeln
      • Je nach Anwendungsfall müssen diese Daten aufbereitet und Informationen abgeleitet werden
       
      Zielsetzung:
      • Anwendung verschiedener Verfahren, bspw. für die Vorhersage der Restlebensdauer eines Systems
      • Interpretation der Ergebnisse / Vergleich der Verfahren
       
      Aufgabenbeschreibung:
      • Entwicklung von Analysen, welche die Daten aus korrelierenden Zeitreihen aufbereiten und Vorhersagen ermöglichen bzw. Abweichung erkennen
      • Literaturrecherche
      • Umsetzung mit der Open-Source Software H2O
       
      Voraussetzung:
      • Programmierkenntnisse, vorzugsweise in JAVA und R
      • Statistikkenntnisse
      • Eigenständige Arbeitsweise
      • Keine Scheu vor Mathematik
       
      Interessenten melden sich bitte bei:
      BIBA, Forschungsbereich: IPS
       
      Stephan Oelker
      E-mail: oel@biba.uni-bremen.de
      Tel.: 0421 / 218 – 50130
       
      Abderrahim Ait Alla
      E-mail: ait@biba.uni-bremen.de
      Tel.: 0421 / 218 – 50082
       

      Arbeitsthema: Bestimmung der optimalen Sensoranordnung und -konfiguration für Robotersysteme in der Logistik, Master oder Bachelorarbeit

      Hintergrund:
      • Das Vision System eines Roboters ist von entscheidender Bedeutung für die „Intelligenz“ eines Robotersystems.
      • Moderne 3D-Kameras liefern hochauflösende 2D- und 3D-Daten, die zur einer echtzeitfähigen Analyse geeignet sind und dadurch intelligente und lernfähige Robotersysteme ermöglichen.
      • Die Arbeit ist in einem anwendungsorientierten Forschungsprojekte zur Steigerung der Energieeffizienz in der Produktion angesiedelt.
       
      Aufgabenbeschreibung:
      • Recherche und intensive Auseinandersetzung mit der Bestimmung der optimalen Position von 2D- und 3D-Kameras
      • Implementierung von Optimierungsalgorithmen in eine vorhandene Simulationssoftware
      • Evaluation und Bewertung anhand eines konkreten Anwendungsfall aus der Logistik durch Simulation sowie Labortests
       
      Voraussetzung:
      • Studium des Systems Engineering, Mathematik und Informatik
      • Exzellente Kenntnisse im Bereich Bildverarbeitung oder 3D-Sensorsysteme
      • Technisches Grundverständnis und sehr gute Programmierkenntnisse (idealerweise C++ oder C#)
      • Selbstständige, wissenschaftliche Arbeitsweise
       
      Wir bieten:
      • Unmittelbarer Praxisbezug durch Thema aus aktuellem Forschungsprojekt
      • Intensive Betreuung und regelmäßiges Feedback
       
      Interessenten melden sich bitte bei:
      Hendrik Thamer
      E-mail: tha@biba.uni-bremen.de
      Tel.: 0421 / 218 – 50160