Bachelor-/Master-Arbeiten

Arbeitsthema: „Entwicklung eines Konzepts für das Change Management bei der Automatisierung eines Containerterminals“, ab sofort, (Master)

 
Hintergrund:
  • Bei der Umstellung auf einen automatisierten Containerumschlag müssen vielfältige Anforderungen der Veränderungsprozesse für die Mitarbeiter berücksichtigt werden.
  • Wie könnte ein Konzept zur Begleitung des Change Management Prozesses bei der Teil- und Vollautomatisierung eines Terminals aussehen?
 
Aufgabenbeschreibung:
  • Analyse des Stands der Technik und Forschung zum Change Management für den Anwendungsfall eines automatisierten Containerumschlages
  • Konzeptentwicklung
 
Zielsetzung:
  • Erarbeitung einer Übersicht über die Möglichkeiten zur Begleitung von Veränderungsprozessen
 
Voraussetzung:
  • Studium des Wirtschaftsingenieurwesens, der Wirtschaftswissenschaften, der Informatik oder vergleichbares
  • Selbstständiges und methodenbasierte Arbeitsweise
 
Ansprechpartner:
BIBA, Forschungsbereich: IPS
Joy Schumacher
E-Mail: sjy@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 – 50167
 

Arbeitsthema: „Workflow für die Erfassung und Bereitstellung von implizitem Wissen“, ab sofort, (Bachelor/Master)

 
Hintergrund:
  • Servicetechniker bilden das Fundament für den wirtschaftlichen Betrieb von Windenergieanlagen. Das implizierte Prozess- und Spezialwissen stellt dabei eine wichtige Quelle für die Unternehmen der Branche dar. Durch die Einbindung dieser Arbeit in das Forschungs- und Entwicklungsprojekt QUEST besteht ein unmittelbarer Praxisbezug.
 
Aufgabenbeschreibung:
  • Entwicklung eines Workflows zur Erfassung von implizitem Wissens in der Praxis von Servicetechniker der Windenergie-Branche und der nachfolgenden Aufbereitung für ein e-Learning-System
 
Voraussetzung:
  • Studium des Wirtschaftsingenieurwesens oder verwandter Disziplinen
  • Interesse an der Thematik
  • Selbstständige, wissenschaftliche Arbeitsweise
 
Wir bieten:
  • Gute Betreuung
  • Unmittelbarer Praxisbezug
 
Ansprechpartner:
Thies Beinke
E-Mail: ben@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 – 50086
 

Arbeitsthema: „Stand der Forschung und Technik zur Automatisierung des Containerumschlags“ (Master)

 
Hintergrund:
  • Containerterminals stehen im starken Wettbewerb zueinander, so dass effiziente Prozesse von hoher Relevanz sind
  • Eine Möglichkeit effiziente Prozesse zu realisieren ist die Automatisierung des Containerumschlags
  • Zur Automatisierung des Containerumschlags gibt es vielfältige technische Möglichkeiten
 
Aufgabenbeschreibung:
  • Analyse des Stands der Technik und Forschung zur Automatisierung des Containerumschlags basierend einer umfassenden Litereaturrecherche
 
Zelsetzung:
  • Erarbeitung einer Übersicht über die Möglichkeiten zur Automatisierung des Containerumschlags
 
Voraussetzung:
  • Studium des Wirtschaftsingenieurwesens, der Wirtschaftswissenschaften, der Informatik oder vergleichbares
  • Kenntnisse von Logistikprozessen
  • Selbstständiges und methodenbasierte Arbeitsweise
 
Weitere Informationen:
  • Beginn: ab sofort
 
Ansprechpartner:
BIBA, Forschungsbereich: IPS
Herr Dirk Werthmann
E-Mail: wdi@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 – 50167
 

Arbeitsthema: „Konzeption und Umsetzung einer Industrie 4.0 Systemarchitektur in der vernetzen Produktion“, Masterarbeit

 
Hintergrund:
  • In Kooperation mit dem Unternehmen WS Kunststoff-Service GmbH aus Stuhr soll im Rahmen einer Masterarbeit eine Industrie 4.0 Systemarchitektur konzipiert und teilweise implementiert werden. Dabei soll eine Vernetzung zwischen betrieblichen Informationen, Prozessdaten sowie die Daten von Maschinen und Roboter in dem System hinterlegt werden, um diese anschließend kontext- und nutzerspezifisch aufzubereiten. Hierbei kann auf Vorarbeiten des Unternehmens zurückgegriffen werden. Eine enge Kooperation im Rahmen der Bearbeitung der Masterarbeit ist mit dem Unternehmen gewährleistet. Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Entwicklung des Front-End für die Bereitstellung der Informationen. Hierfür sollen ebenso Anforderungen der Nutzer aufgenommen und in der Entwicklung berücksichtigt werden, als auch die effiziente Bereitstellung der Informationen im betrieblichen Kontext. Im ersten Schritt sind hierfür aktuelle Vorgehensmodelle und Standardisierungsarchitekturen (wie RAMI 4.0) hinsichtlich Ihrer Umsetzbarkeit zu prüfen. Im Anschluss sollen geeignete Prozesse im Unternehmen identifiziert werden und ein beispielhaftes Front-End System umgesetzt werden. Die Ergebnisse werden im Betrieb anhand der prototypischen Umsetzung evaluiert. Sehr gute Programmierkenntnisse werden für die Bearbeitung der Arbeit vorausgesetzt.
 
Voraussetzung:
  • Studium Systems Engineering oder Informatik
  • Sehr gute Programmierkenntnisse in einer oder mehrerer der folgenden Programmier- und Skriptsprachen:

  • HTML / CSS5
  • JavaScript
  • Java
  • SQL
  • Visual Basic

  • Idealerweise bereits Erfahrungen in dem Design von IT-Architekturen
Ansprechpartner:
BIBA, Robotik und Automatisierung
Dr.-Ing. Hendrik Thamer
E-Mail: tha@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 – 50160
 

Arbeitsthema: „Detektion von Schäden an Frachtcontainern“, Masterarbeit

 
Hintergrund:
  • ISO-Container werden in ihrem Leben viele Male befüllt, geleert, verladen, gestapelt und auf verschiedenste Weise transportiert und malträtiert. So kommt es immer wieder zu Beschädigungen: von kleineren Dellen und Beulen, über Löcher in der Außenwand bis hin zu großflächigen Verformungen des Containers. Solche Schäden gefährden den sicheren Transport der Güter auf einem Frachtschiff, und müssen daher festgestellt werden bevor die Container verladen werden. Eine manuelle Inspektion jedes einzelnen Containers ist jedoch viel zu aufwändig. Um diesen Prozess zu automatisieren soll ein Laserscanner-gestütztes System genutzt werden, welches von der LASE Industrielle Lasertechnik GmbH entwickelt wurde und im Rahmen der Masterarbeit verwendet werden soll. Das beschriebene System ist zur Zeit im Hafen von New Orleans testweise im Einsatz und liefert live-Daten aus dem realen Betrieb. Das Thema der Masterarbeit ist die Entwicklung und Implementierung eines Algorithmus, der eine 3D Punktwolke aus den Messdaten erstellt (mit Hilfe von Tracking/Scan Matching), ISO-Container in der Punktwolke erkennt (Classification/Shape Detection) und etwaige Schäden an dem Container erkennt, lokalisiert und klassifiziert. Die Bearbeitung der Arbeit findet in sehr enger Kooperation mit der LASE Industrielle Lasertechnik GmbH statt. Hierdurch bietet das Thema neben dem methodischen und theoretischen Hintergrund auch eine sehr starke Anwendungsorientierung.
 
Voraussetzung:
  • Studium Systems Engineering oder Informatik
  • Sehr gute Kenntnisse im Bereich Bildverarbeitung
  • Idealerweise Erfahrungen in der Analyse von Punktwolken
  • Selbstständige Arbeitsweise
 
Ansprechpartner:
BIBA, Forschungsbereich: IPS
Dr.-Ing. Hendrik Thamer
E-Mail: tha@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 – 50160
 

Arbeitsthema: Weiterentwicklung eines Bewertungsmodells für Flexibilität und Wandlungsfähigkeit in modernen Materialflusssystemen (Bachelor/Master)

 
Hintergrund:
    Der E-Commerce ist in den letzten Jahren stetig gewachsen und führt zu einer Steigerung des Wettbewerbs und zu einem Druck der Kostenreduktion. Logistikunternehmen, die diese Branche bedienen, können durch die Verwendung von robuster, hochflexibler, wartungsfreundlicher sowie kosteneffizienter Fördertechnik von diesem Wachstum profitieren. Diese Anforderungen können jedoch von herkömmlicher Fördertechnik nur zum Teil erfüllt werden kann. Die Bewertung von Flexibilität und Wandlungsfähigkeit wird somit zu einer Voraussetzung für der Entwicklung von modernen hochflexiblen Materialflusssystemen.
 
Ziel der Arbeit:
    Im Rahmen von Vorarbeiten wurde am BIBA ein Basis-Modell zur Bewertung der Flexibilität und Wandlungsfähigkeit erstellt. Dieses berücksichtigt zum Teil die Anforderungen und Besonderheiten der Logistikbranche. Ziel der Abschlussarbeit ist die Weiterentwicklung dieses Modells, um Anforderungen sowie Besonderheiten der Branche zu berücksichtigen.
 
Aufgabenbeschreibung:
  • Recherche nach dem Stand der Technik bzgl. Bewertungsmodelle von Flexibilität sowohl in der Produktion und in der Logistik
  • Untersuchung nach Anforderungen von intralogistische Anlagen
  • Übertragung von Ansätzen der Flexibilitätsbewertung in der Produktion in die Logistik
  • Erweiterung des vorhandenes Modells
 
Voraussetzung:
  • Studium des Wirtschaftsingenieurwesens oder verwandter Disziplinen
  • Affinität zur Technik und Interesse an der Thematik
  • Selbstständige, wissenschaftliche Arbeitsweise
 
Wir bieten:
  • Arbeit an einem hochaktuellen Thema in Rahmen von Industrie 4.0
  • Unmittelbarer Praxisbezug durch Thema aus aktuellem Forschungsprojekt
  • Intensive Betreuung und regelmäßiges Feedback
 
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nur vollständige Bewerbungsunterlagen berücksichtigen werden können.
 
Interessenten melden sich bitte bei:
Claudio Uriarte
E-mail: uri@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 – 50163
 

Arbeitsthema: Big Data Analyse zur Optimierung von modularen Materialflusssystemen (Bachelor/Master)

 
Hintergrund:
  • Modulare und flexible Materialflusssysteme erzeugen ein hohes Datenaufkommen, welches zur Optimierung des Systems aber auch des Prozesses genutzt werden kann
  • Neuartige Fördersysteme sind hochflexibel erfordern allerdings komplexere Steuerungsarchitekturen
  • Die Arbeit ist in der Abteilung Robotik und Automatisierung in einem anwendungsorientierten Forschungsprojekt angesiedelt
 
 
Aufgabenbeschreibung:
  • Recherche und intensive Auseinandersetzung mit Big Data in der Materialflusstechnik
  • Identifikation von geeigneten Optimierungspotentialen
  • Spezifikation und Umsetzung einer Beispielanwendung an einem neuartigen Fördersystem
 
Voraussetzung:
  • Studium des Systems Engineering, Mathematik und Informatik
  • Exzellente Kenntnisse im Bereich künstliche Intelligenz und Big Data
  • Technisches Grundverständnis und sehr gute Programmierkenntnisse (idealerweise C++)
  • Idealerweise Vorkenntnisse im Bereich der Intralogistik
  • Selbstständige, wissenschaftliche Arbeitsweise
 
Wir bieten:
  • Unmittelbarer Praxisbezug durch Thema aus aktuellem Forschungsprojekt
  • Intensive Betreuung und regelmäßiges Feedback
 
Interessenten melden sich bitte bei:
Hendrik Thamer
E-mail: tha@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 – 50160
 

Arbeitsthema: Entwicklung innovativer Greifsysteme für Robotersysteme in logistischen Prozessen (Bachelor/Master)

 
Hintergrund:
  • Neben der künstlichen Intelligenz sind insbesondere passende Greifsysteme entscheidend für Robotersysteme
  • Neuartige Technologien wie bspw. Soft Robotics ermöglichen innovative Greifsysteme
  • Die Arbeit ist in einem anwendungsorientierten Forschungsprojekt in der Abteilung Robotik und Automatisierung angesiedelt
 
Aufgabenbeschreibung:
  • Recherche und intensive Auseinandersetzung über Greiftechnologien
  • Konstruktion und Umsetzung eines neuartigen Greifers
  • Evaluation und Bewertung anhand eines Demonstrators
 
Voraussetzung:
  • Studium des Systems Engineering, Produktionstechnik oder Mechatronik
  • Exzellente Kenntnisse im Bereich Konstruktion
  • Technisches Grundverständnis und idealerweise erste Erfahrungen im Bereich Robotik
  • Selbstständige, wissenschaftliche Arbeitsweise
 
Wir bieten:
  • Unmittelbarer Praxisbezug durch Thema aus aktuellem Forschungsprojekt
  • Intensive Betreuung und regelmäßiges Feedback
 
Interessenten melden sich bitte bei:
Hendrik Thamer
E-mail: tha@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 – 50160
 

Arbeitsthema: Intelligente Algorithmen zur Planung von automatischen Beladesystemen (Bachelor/Master)

 
Hintergrund:
  • Die automatische Beladung von Containern oder Paletten erfordert Algorithmen zur optimalen Planung der Beladereihenfolge.
  • Abhängig von der Art und der Ausmaße der zu beladenen Güter werden entsprechende Algorithmen benötigt.
  • Die Arbeit ist in einem anwendungsorientierten Forschungsprojekt für die Entwicklung von automatischen Beladesystemen angesiedelt.
 
Aufgabenbeschreibung:
  • Recherche und intensive Auseinandersetzung mit adaptiven und intelligenten Algorithmen
  • Entwicklung einer Methode für optimale Planung zur Beladung von Containern oder Paletten
  • Evaluation und Bewertung anhand von Simulation des Prozesses
 
Voraussetzung:
  • Studium des Systems Engineering, Mathematik und Informatik
  • Exzellente Programmierkenntnisse und Erfahrungen im Bereich der künstlichen Intelligenz
  • Selbstständige, wissenschaftliche Arbeitsweise
 
Wir bieten:
  • Unmittelbarer Praxisbezug durch Thema aus aktuellem Forschungsprojekt
  • Intensive Betreuung und regelmäßiges Feedback
 
Interessenten melden sich bitte bei:
Hendrik Thamer
E-mail: tha@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 – 50160
 

Arbeitsthema: Entwicklung von Deep Learning Anwendungen für die Automatisierung von produktionstechnischen und logistischen Prozessen (Bachelor/Master)

 
Hintergrund:
  • Deep Learning ist ein neuartiger Ansatz in der künstlichen Intelligenz, der großes Potenzial für diese Aufgabenstellung bietet.
  • Der Anwendungsbereich der Arbeit wird nach Interesse des Studenten/der Studentin definiert. Bspw. Automatisierungstechnik, Robotik oder Prozessoptimierung.
  • Die Arbeit ist in der Abteilung Robotik und Automatisierung angesiedelt.
 
Aufgabenbeschreibung:
  • Recherche und intensive Auseinandersetzung mit Deep Learning
  • Anwendung an einem konkreten Beispiel in der Produktion oder Logistik
  • Evaluation und Bewertung der Eignung von Deep Learning für die Aufgabenstellung
 
Voraussetzung:
  • Studium des Systems Engineering, Mathematik und Informatik
  • Exzellente Kenntnisse im Bereich künstliche neuronale Netze oder erste Erfahrungen mit Deep Learning
  • Technisches Grundverständnis und sehr gute Programmierkenntnisse (idealerweise C++)
  • Selbstständige, wissenschaftliche Arbeitsweise
 
Wir bieten:
  • Unmittelbarer Praxisbezug durch Thema aus aktuellem Forschungsprojekt
  • Intensive Betreuung und regelmäßiges Feedback
 
Interessenten melden sich bitte bei:
Hendrik Thamer
E-mail: tha@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 – 50160
 

Arbeitsthema: Automatische Szenenanalyse für die Entwicklung intelligenter Robotersysteme für logistische Prozesse (Bachelor/Master)

 
Hintergrund:
  • Die Fortschritte in der künstlichen Intelligenz und Sensorik ermöglichen intelligente Automatisierungssysteme für dynamische logistische Prozesse.
  • Der Anwendungsbereich der Arbeit wird nach Interesse des Studenten/der Studentin definiert. Bspw. Automatisierungstechnik, Robotik oder Prozessoptimierung.
  • Die Arbeit ist in der Abteilung Robotik und Automatisierung angesiedelt.
 
Aufgabenbeschreibung:
  • Recherche und intensive Auseinandersetzung mit Objekterkennungsmethoden
  • Anwendung an einem konkreten Beispiel in der Logistik
  • Spezifikation und Umsetzung eines kleinen Demonstrators
 
Voraussetzung:
  • Studium des Systems Engineering, Mathematik und Informatik
  • Exzellente Kenntnisse im Bereich künstliche Intelligenz und Objekterkennung
  • Erfahrungen mit Bildverarbeitungssystemen (2D,3D) und Mikrocontrollerprogrammierung
  • Technisches Grundverständnis und sehr gute Programmierkenntnisse (idealerweise C++, OpenCV, PCL)
  • Selbstständige, wissenschaftliche Arbeitsweise
 
Wir bieten:
  • Unmittelbarer Praxisbezug durch Thema aus aktuellem Forschungsprojekt
  • Intensive Betreuung und regelmäßiges Feedback
 
Interessenten melden sich bitte bei:
Hendrik Thamer
E-mail: tha@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 – 50160
 

Arbeitsthema: Selbstlernende Roboter und Automatisierungssysteme für logistische Prozesse (Bachelor/Master)

 
Hintergrund:
  • Die Fortschritte in der künstlichen Intelligenz ermöglichen kognitive Automatisierungssysteme für dynamische logistische Prozesse.
  • Der Anwendungsbereich der Arbeit wird nach Interesse des Studenten/der Studentin definiert. Bspw. Automatisierungstechnik, Robotik oder Prozessoptimierung.
  • Die Arbeit ist in der Abteilung Robotik und Automatisierung angesiedelt.
 
Aufgabenbeschreibung:
  • Recherche und intensive Auseinandersetzung mit kognitiven Systemen
  • Anwendung an einem konkreten Beispiel in der Logistik
  • Spezifikation und Umsetzung eines kleinen Demonstrators
 
Voraussetzung:
  • Studium des Systems Engineering, Mathematik und Informatik
  • Exzellente Kenntnisse im Bereich künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen
  • Technisches Grundverständnis und sehr gute Programmierkenntnisse (idealerweise C++)
  • Selbstständige, wissenschaftliche Arbeitsweise
 
Wir bieten:
  • Unmittelbarer Praxisbezug durch Thema aus aktuellem Forschungsprojekt
  • Intensive Betreuung und regelmäßiges Feedback
 
Interessenten melden sich bitte bei:
Hendrik Thamer
E-mail: tha@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 – 50160
 

Arbeitsthema: Big Data Analysis von Zeitreihendaten (Master)

Hintergrund:
  • Viele technische Systeme sind heutzutage mit einer Vielzahl von Sensoren ausgestattet, die sekündlich unterschiedlichste Daten sammeln
  • Je nach Anwendungsfall müssen diese Daten aufbereitet und Informationen abgeleitet werden
 
Zielsetzung:
  • Anwendung verschiedener Verfahren, bspw. für die Vorhersage der Restlebensdauer eines Systems
  • Interpretation der Ergebnisse / Vergleich der Verfahren
 
Aufgabenbeschreibung:
  • Entwicklung von Analysen, welche die Daten aus korrelierenden Zeitreihen aufbereiten und Vorhersagen ermöglichen bzw. Abweichung erkennen
  • Literaturrecherche
  • Umsetzung mit der Open-Source Software H2O
 
Voraussetzung:
  • Programmierkenntnisse, vorzugsweise in JAVA und R
  • Statistikkenntnisse
  • Eigenständige Arbeitsweise
  • Keine Scheu vor Mathematik
 
Interessenten melden sich bitte bei:
BIBA, Forschungsbereich: IPS
 
Stephan Oelker
E-mail: oel@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 – 50130
 
Abderrahim Ait Alla
E-mail: ait@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 – 50082
 

Arbeitsthema: Bestimmung der optimalen Sensoranordnung und -konfiguration für Robotersysteme in der Logistik (Bachelor/Master)

Hintergrund:
  • Das Vision System eines Roboters ist von entscheidender Bedeutung für die „Intelligenz“ eines Robotersystems.
  • Moderne 3D-Kameras liefern hochauflösende 2D- und 3D-Daten, die zur einer echtzeitfähigen Analyse geeignet sind und dadurch intelligente und lernfähige Robotersysteme ermöglichen.
  • Die Arbeit ist in einem anwendungsorientierten Forschungsprojekte zur Steigerung der Energieeffizienz in der Produktion angesiedelt.
 
Aufgabenbeschreibung:
  • Recherche und intensive Auseinandersetzung mit der Bestimmung der optimalen Position von 2D- und 3D-Kameras
  • Implementierung von Optimierungsalgorithmen in eine vorhandene Simulationssoftware
  • Evaluation und Bewertung anhand eines konkreten Anwendungsfall aus der Logistik durch Simulation sowie Labortests
 
Voraussetzung:
  • Studium des Systems Engineering, Mathematik und Informatik
  • Exzellente Kenntnisse im Bereich Bildverarbeitung oder 3D-Sensorsysteme
  • Technisches Grundverständnis und sehr gute Programmierkenntnisse (idealerweise C++ oder C#)
  • Selbstständige, wissenschaftliche Arbeitsweise
 
Wir bieten:
  • Unmittelbarer Praxisbezug durch Thema aus aktuellem Forschungsprojekt
  • Intensive Betreuung und regelmäßiges Feedback
 
Interessenten melden sich bitte bei:
Hendrik Thamer
E-mail: tha@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 – 50160
 

Arbeitsthema: Analyse der Auswirkungen verschiedener Grade von Informationstransparenz in Produktionsnetzwerken (Bachelor)

 
Hintergrund:
  • Zur Bewältigung steigender Anforderungen, wie wachsendem Konkurrenzdruck auf globalen Märkten existieren Trends zur Bildung von Produktionsnetzwerken sowie zum Teilen von Ressourcen.
  • Zur Planung der Netzwerkprozesse müssen Unternehmen ihre Informationen teilen. Dabei führt ein höherer Grad an Informationstransparenz aber nicht notwendigerweise zu einer verbesserten Planung.
 
Aufgabenbeschreibung:
  • Modellierung eines simplen Netzwerkszenarios mit Bezug zu einem realen Planungsproblem
  • Analyse und Interpretation der Auswirkungen verschiedener Grade von Informationstransparenz mithilfe eines Simulationstools
 
Voraussetzung:
  • Student(-in) im Fachbereich 03, 04 oder 07
  • Ausgeprägte konzeptionelle und analytische Fähigkeiten
  • Programmierkenntnisse hilfreich
 
Interessenten melden sich bitte bei:
Mirko Kück
E-mail: kue@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 – 50119